SA-CCR Content App

Eine ORRP-Lösung zur Berechnung des neuen
Kreditrisikostandardansatzes für Derivate

SA-CCR – Anwendung der neuen Standardmethoden ab 28. Juni 2021

Mit Inkrafttreten der CRR II werden die bisherigen Ursprungs-, Marktbewertungs- und Standardmethoden durch den neuen Standardansatz für das Kontrahentenausfallrisiko für Derivate (Standard Approach for Counterparty Credit Risk – SA-CCR) abgelöst.

Die Ermittlung des Exposure at Default (EaD) folgt damit neuen Berechnungsmethoden und ist für mehrere aufsichtsrechtliche Meldungen relevant. Darüber hinaus ist der neue Ansatz im Risikocontrolling zur Risikosteuerung sowie im Treasury erforderlich, zum Beispiel für die Prüfung der Limit-Auslastung vor Geschäftsabschluss.

Abbildung 1: Anwendungsgebiete des neuen Standardansatzes SA-CCR

Gegenüber den bisher verwendeten Bewertungsvorschriften werden Sicherungsbeziehungen und Aufrechnungsvereinbarungen berücksichtigt. Die Anwendung der auf internen Modellen basierenden Methode (IMM) ist weiterhin zulässig.

Der SA-CCR ist bereits in der Meldewesenlösung BAIS integriert und in allen betroffenen aufsichtsrechtlichen Meldungen berücksichtigt. Für einen Einsatz dieser neuen Methoden auch im Risikocontrolling oder im Treasury steht die leicht integrierbare Content App SA-CCR zur Verfügung.

Die neuen Methoden auf einen Blick

Dem Proportionalitätsprinzip folgend stehen neben der IMM mehrere Berechnungsmethoden zur Verfügung:


1. der Standardansatz (SA-CCR gem. Artikel 274 bis 280f CRR II)
2. der vereinfachte Standardansatz (Simplified SA-CCR gem. Artikel 281 CRR II)
3. Udie Ursprungsrisikomethode (Original Exposure Methode gem. Artikel 282 CRR II)


Institute dürfen die vereinfachten Ansätze verwenden, sofern sie die nach Artikel 273a CRR II vorgegebenen Schwellenwerte einhalten:

Bilanzielles und außerbilanzielles Derivatevolumen, brutto (relativ)

Bilanzielles und außerbilanzielles Derivatevolumen, Brutto (absolut)

SA-CCR

> 10% der Gesamtaktiva

oder

> 300 Mio. EUR

Vereinfachter SA-CCR

≤ 10% der Gesamtaktiva

und

≤  300 Mio. EUR

Ursprungsrisikomethode

≤  5% der Gesamtaktiva

und

≤ 100 Mio. EUR

Die flexible Lösung für SA-CCR

Mit der SA-CCR Content App stellen msgGillardon und BSM eine flexible Lösung zur Integration identischer Berechnungsmethoden in Steuerungs-, Meldewesen- und Online-Prozessen bereit. Dadurch kann Methoden- und Ergebnisgleichheit zwischen Meldewesen und Risikosteuerung sichergestellt werden.


Die gleiche Methodik kann auf unterschiedliche Art und Weise flexibel in individuelle Anwendungslandschaften integriert werden. Zum einen ist die Lösung fest in die Prozesse der Meldewesenlösung BAIS integriert. Zum anderen stellen wir die Methode auch als Service für die direkte Anbindung an andere Systeme im Risikocontrolling oder Treasury oder an das Unternehmens-Datawarehouse zur Verfügung.

Abbildung 2: Flexible Integrationsmöglichkeiten

Zur optimalen Erfüllung der prozessualen Anforderungen eines Instituts ist die SA-CCR Content App in verschiedenen Modi verwendbar, die sich im Aufruf- und Verarbeitungsverhalten unterscheiden. Die verwendeten Eingabestrukturen sind jedoch identisch, sodass die Content App nach einmaliger fachlicher Abbildung der Schnittstellen bedarfsgerecht in verschiedenen Prozessen eingesetzt werden kann.

Anwendungsfall Meldewesen (BAIS)

Im Hauptanwendungsfall wirkt sich die neue Berechnungsmethodik auf verschiedene aufsichtsrechtliche Meldungen (RWA für KSA und IRB, Großkredite, Leverage Ratio, etc.) aus. Alle Anwender der Meldewesenlösung BAIS profitieren unmittelbar, da die Berechnungsmethodik (SA-CCR Content Library) in BAIS integriert ist und auf alle relevanten Meldungen angewendet wird.

Abbildung 3: Nahtlose Integration in BAIS

Anwendungsfall Risikosteuerung und Simulation (Batch-Modus)

Risikosteuerung und Simulation umfassen in der Regel Prozesse mit großen Datenvolumina, wie zum Beispiel automatisierte (in einer Nachtverarbeitung) und manuelle (ad hoc) Risikoauswertungen. Für diesen Anwendungsfall stellt die SA-CCR Content App speziell auf den Batch-Betrieb ausgelegte Schnittstellen bereit.


Die Steuerung erlaubt hierbei die simultane Ausführung großer Datensets und mehrerer Szenarien.

Abbildung 4: Fokus auf Verarbeitung großer Datenmengen

Steuerung und Parametrisierung können alternativ über Kommandozeile, HTTP-REST-Interface oder Messaging erfolgen. Im Anschluss liest die SA-CCR Content App die Eingangsdaten aus den parametrisierten Quellen und legt die Ergebnisse am Zielort ab.

Anwendungsfall Treasury (Online-Modus)

Für Fragen des Treasurys, beispielsweise eine Marktgerechtigkeits- oder Limitprüfung im Derivatehandel, steht die Interaktion mit einem Anwender im Vordergrund. Wesentlich ist hierbei die schnelle Bereitstellung von Bewertungsergebnissen. Dies wird durch den Online-Modus der SA-CCR Content App erreicht.

Abbildung 5: Fokus auf hohe Reaktionsgeschwindigkeit

Hierbei werden alle erforderlichen Parametrisierungen und Daten über ein HTTP-REST-Interface übergeben. Die Ergebnisse werden ebenfalls über ein HTTP-REST-Interface zurückgeliefert.

Vorteile der SA-CCR Content App auf einen Blick

Verfügbarkeit aller neuen Methoden der SA-CCR
identische Berechnungsfunktionalität im Risikocontrolling und Meldewesen mit BAIS
flexible Schnittstellen zur Integration in beliebige Systemlandschaften
verschiedene Modi mit identischen Eingabestrukturen zur optimierten Prozessintegration
unabhängig von bestehenden Lösungen einsetzbar
hochperformante Verarbeitung und Szenariofähigkeit

Die Open Risk and Reporting Platform Architecture (ORRP)

Die offene Risiko- und Reporting-Plattform ORRP ist ein innovativer Architekturansatz von msgGillardon und BSM, um Banksteuerung mit Risikomanagement und Meldewesen auf Basis moderner Architekturprinzipien flexibel und konsistent zu gestalten.

Eine wichtige Zielsetzung der ORRP besteht darin, aufsichtsrechtlich motivierte Methoden einfach und konsistent für die Unternehmenssteuerung zur Verfügung zu stellen und auf unterschiedliche Art und Weise in die Anwendungslandschaft zu integrieren. Die SA-CCR Content App ist nach den Prinzipien der ORRP entwickelt.